Die Eisenbahn von sóller

Das Tor nach Palma de Mallorca.

Zu Beginn des 20.Jh. befand sich Sóller auf grund seiner geografischen Lage auf der Nordseite der Tramuntana isoliert vom Rest der insel. Man suchte nach einem komfortabeleren Weg, als dem der Postkutsche über den Coll, um die Erzeugnisse aus dem fruchtbaren Tal mit seiner bestehenden Industrie zu vermarkten.

Der historische Zug von Sóller und Palma de Mallorca

Der Kreistagabgeordnete, Geschäftsmann und Bürger Sóllers, Jerónimo Estades, setzte sich 1893 für den Wunsch der Sóllerics nach einem Eisenbahnsystem ein, das über Deià und Valdemossa die Verbindung nach Palma herstellen sollte. Da diese Streckenführung nach Palma zu teuer erschien wurde sie nicht realisiert.

Der Tramvia, von Sóller und Puerto Sóller, seid 1913

Erst zehn Jahre später schlug der Industrielle Juan Morell eine Tunnel-Konstruktion vor mit Hilfe derer die Eisenbahnstrecke Sóller-Palma auf gradem Wege hergestellt werden könne. Die Idee eines Tunnels unterhalb des Bergpasses erschien vielen erst abwegig. Ein weiteres Jahr verstrich und erneut war es Jerónimo Estades, der zusammen mit dem Ingenieur Pere Garau die realisierung des Projektes begann. Zur Unterstützung der 1907 von beiden Seiten beginnenden Arbeiten an der Strecke wurden eine kleine Lokomotive aus England gekauft, die nach mehr als vier Jahren Bauzeit die fertige Strecke als erste inoffiziell einweihte. Später folgten zur officiellen Eröffnung 1912 die Lokomotiven "Sóller", "Palma", "Bunyola" und "Son Sardinia", zowie zehn Wagons.

1913 folgte die Verbindung Sóllers mit seinem Hafen durch die elektrische Strassenbahn, die "Tranvia". 1929 wurde die Strecke Sóller-Palma elektrifiziert. Seit 1912 ist die Eisenbahn, die der privaten Unternehmensgruppe Ferrocarril de Sóller S.A. gehört, täglich in Betrieb. Sie verbindet Sóller mit Palma über eine Strecke von 27,3km und den Hafen Sóllers über 4,9km.

Copyright HolidayOnMallorca 2009 / 2015. All rights reserved.